Das moderne Rapunzel

Ich lehne mich jetzt einmal weit aus dem Fenster (Achtung: erster schlechter Wortwitz!) und stelle die Behauptung auf, dass wohl jeder schon etwas von dem Märchen der Gebrüder Grimm gehört oder gelesen habe. „Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter!“ – ist einer der bekanntesten Sätze aus ihrer Märchensammlung. Nun, normalerweise habe ich es nicht so mit Nacherzählungen, aber ich finde es ist an der Zeit, der Geschichte eine neue, modernere Handlung zu verleihen. Alles lesen →

Das Ende der Abstinenz?

Ich hätte nie gedacht, dass ich das einmal sagen - geschweige denn schriftlich festhalten - würde, aber ich kann das Verhalten von Kleinkindern nun um ein Vielfaches besser verstehen! Nachdem ich sieben Wochen lang durchgehend Zuhause war (abgesehen von meinen Sonntags-Wald-Spazierfahrten), habe ich mich gestern wieder einmal in die Großstadt kutschieren lassen. Und ja, was soll ich euch sagen? Alles lesen →

Gedankenaufsatz

Als Kind war ich sehr bedacht darauf, meinen eigenen Namen immer und immer wieder handschriftlich festzuhalten, in der Hoffnung dieses Gekritzel irgendwann einmal als meine Unterschrift verwenden zu können. Sehr zum Leidwesen meines Vaters, denn am liebsten verewigte ich mich auf dem Titelblatt der Tageszeitung - zumindest an Tagen, an denen ich gut drauf war. Alles lesen →

Strand voller Pinguine

Wie ich in meinem gleichnamigen Blogbeitrag geschrieben habe, war die Aussicht vom Tafelberg der Gipfel der Freiheit für mich. Aber nicht nur hoch oben glänzt die Hafenstadt mit ihrer Vielfältigkeit, auch unten im Tal hat sie einiges zu bieten. So kam es, dass der Ausflug zum Boulders Beach das zweite absolute Highlight für mich wurde. Nicht nur, dass dies eine unglaublich schöne Bucht ist - auf diesem Strandabschnitt ist noch dazu eine Brillenpinguin-Kolonie beheimatet, die dort ungeniert inmitten der Besucher lebt. Alles lesen →

Gipfel der Freiheit

Das Bild entstand vor nicht allzu langer Zeit auf der Spitze des Tafelbergs - an einem warmen, sonnigen Frühjahrstag - Anfang November. Das Wetter hätte nicht besser sein können. Immer wieder hüllte uns eine Wolke für einen kurzen Augenblick in ihre Decke mit ein und schenkte uns anschließend wieder eine gigantische Sicht über Kapstadt. Die Natur zog alle Register und es war als ob sie uns mit diesem kleinen Zauber noch mehr in ihren Bann ziehen wollte. Alles lesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑