Jö schau!

Es ereignete sich gestern am früheren Abend in der nächstgelegenen Großstadt. Ich habe mich wieder einmal hinausgetraut und bin zum ersten Mal seit Monaten mit Öffentlichen Verkehrsmittel gefahren - was mir ungemein an Überwindung gekostet hat, da alles plötzlich so "fremd" und "apokalyptisch" wirkt. Doch diese Anspannung legte sich bereits nach wenigen Minuten. Alles lesen →

Das Ende der Abstinenz?

Ich hätte nie gedacht, dass ich das einmal sagen - geschweige denn schriftlich festhalten - würde, aber ich kann das Verhalten von Kleinkindern nun um ein Vielfaches besser verstehen! Nachdem ich sieben Wochen lang durchgehend Zuhause war (abgesehen von meinen Sonntags-Wald-Spazierfahrten), habe ich mich gestern wieder einmal in die Großstadt kutschieren lassen. Und ja, was soll ich euch sagen? Alles lesen →

Leichte Beute

Zwei Tage bevor ich mit meinen Eltern wieder einmal nach Kroatien in Urlaub gefahren bin, habe ich am späteren Nachmittag noch meinen Freund besucht. Ich war alleine unterwegs - was an sich nichts Ungewöhnliches ist - und fuhr mit demselben O-Wagen, wo sie meinen Freund ein paar Monate danach hinausgeschmissen haben. Kaum eingestiegen, schrieb ich eine SMS, dass ich eben gleich da wäre. https://kopfstimme.org/2020/04/26/leichte-beute/

Strand voller Pinguine

Wie ich in meinem gleichnamigen Blogbeitrag geschrieben habe, war die Aussicht vom Tafelberg der Gipfel der Freiheit für mich. Aber nicht nur hoch oben glänzt die Hafenstadt mit ihrer Vielfältigkeit, auch unten im Tal hat sie einiges zu bieten. So kam es, dass der Ausflug zum Boulders Beach das zweite absolute Highlight für mich wurde. Nicht nur, dass dies eine unglaublich schöne Bucht ist - auf diesem Strandabschnitt ist noch dazu eine Brillenpinguin-Kolonie beheimatet, die dort ungeniert inmitten der Besucher lebt. Alles lesen →

Die Frage

"Möchte sonst noch jemand etwas wissen?" ließ ich eine Stimme stellvertretend für mich in den Raum werfen. Es war ruhig geworden. Und ehrlich gesagt erwartete ich mir nicht mehr allzu viel Resonanz auf meine doch eher rhetorische Frage. Schließlich waren bereits die letzten Minuten angebrochen. So schweifte mein Blick fast schon selbstverherrlichend durch die Gesichter der Studenten. Alles lesen →

Der ultimative Test

Ich bin momentan auf der Suche nach einem Zweitjob und durchforste unter anderem sämtliche Internetportale. Selbst bei diversen Suchmaschinen treibe ich die Statistik der gesuchten Begriffe wie "Stellenanzeige für behinderte Menschen" stets voran. Fündig bin ich bislang noch nicht geworden, allerdings habe ich dafür eine andere Entdeckung gemacht. Alles lesen →

Die unscheinbare Zeugin

Wie oft bekommt man Gesprächsfetzen völlig fremder Personen mit? Sei es im Bus, auf der Straße, in Warteräumen - für den Bruchteil weniger Sekunden wird man unverhofft Teil deren Lebens. Man bangt mit, ob Gerti eh brav ihre blutdrucksenkenden Medikamente genommen hat, ob der kleine Paul nicht doch noch den Wohnungsschlüssel in seiner Schultasche findet und ob Matthias bei seiner Angebeteten nun endlich zum Zug gekommen ist. Alles lesen →

Nieder mit den Scheuklappen

Ich bin unverhofft an Karten für Holiday on Ice gekommen. Für alle, die auf Nervenkitzel, imposante Shows und Akrobatik auf Kufen stehen - kann ich dieses Eiskunstlauf-Spektakel nur empfehlen. Keine Sorge, ich werde euch mit diesem Beitrag nicht spoilern, sofern man bei dieser Art der Unterhaltung überhaupt von einem "Spoiler-Alarm" sprechen kann. Aber ich hatte wieder einmal ein Erlebnis, der besonderen Sorte, das ich euch gerne erzählen möchte: Alles lesen →

Süße Ironie vs. bitterer Ernst

Folgender Dialog hat sich heute bei einer gemeinsamen Autofahrt zwischen meinem Bekannten und mir zugetragen: B: Mein Kind fragte letztens was du eigentlich hast und wann du so krank geworden bist. I: Krank, süß! 🙂 Du hast ihr hoffentlich keine Horrorgeschichte erzählt. Alles lesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑