Die Gestalt

Sie schwebt mit dem Wind, die Welt scheint plötzlich völlig schwerelos zu sein. Ruhige, sanfte, fast schon feenartige Schwingungen begleiten sie auf ihrem Weg.
Die Zeit bleibt stehen, nichts, außer diese Gestalt fliegt über Wiesen und Täler. Sonnenstrahlen übergießen die verschneiten Berge mit warmer Energie.
Diese Freiheit, diese Leichtigkeit – ein bisher unentdecktes Phänomen dieser Welt? Nein, nur so etwas Wunderschönes wird heutzutage nicht mehr anerkannt.

Heute, in einer Zeit, wo Egoismus über Gemeinschaft steht, Optimismus sich immer mehr zu Pessimismus entwickelt und unser Auge nur mehr die Schatten dieser Erde wahrnimmt. Doch für genau solche Menschen gibt es diese Gestalten, die unerwartet vom Himmel heruntersegeln und genauso unerwartet wieder die weite Ferne suchen. Wenn die Menschheit sesshaft wird und keinerlei Veränderungen eingehen will, sich an ihren Alltag festhält und bis zum Ende dahinvegetiert – sucht dieses Geschöpf das Abenteuer, lässt sich einfach treiben, das Ende wird als Neustart betrachtet und nichts scheint mehr unmöglich zu sein.

Man benötigt keine übersinnlichen Kräfte um dieser Kreatur zu begegnen, man muss auch nicht an etwas glauben, denn dies ist keine Sage irgendwelcher Figuren des Jenseits. Diese Gestalt existiert tatsächlich, sie ist eine Realität, die von uns oft als wertlos bezeichnet wird. Ihr fragt euch jetzt vielleicht, ob dieses Wesen zu klein für das menschliche Auge sei. Nein, sie glänzt in verschiedenen Farben über die Kontinente dieser Erde. Man braucht nur einen kleinen Funken Fantasie und den Sinn, das Positive in jeder Erscheinung unserer Welt zu sehen.

Ihr wisst noch immer nicht, worüber ich die ganze Zeit philosophiere?
Macht‘ einmal einen Blick durch die Straßen, Felder, Täler – vielleicht seid ihr genau einer dieser Menschen, für die diese Gestalt plötzlich und ganz zufällig vom Himmel hinab gleitet. Wer weiß?

©  Kopfstimme

5 Kommentare zu „Die Gestalt

Gib deinen ab

    1. Es gibt hierbei kein Richtig oder Falsch, kein Dieses oder Jenes, kein Schwarz oder Weiß – die Gestalt kann vieles sein und trotzdem vielleicht nichts, was man in Worte fassen kann. Oder doch?
      Wenn Du für Dich den Frühling in dieser Gestalt gesehen hast, dann freu‘ ich mich, dass Du Deine Antwort gefunden hast! 🙂

      Und vielen Dank für’s Mitraten! 😉

      Liken

  1. Das ist ein sehr schöner Text. – Ja, diese gestalt kann in ganz unterschiedlicher Form, in ganz verschiedener Art und Weise auftreten – entscheidend, ist die Art ihrer Berührung. Die schenkt Frieden, Innehalten, Trost, ein Lächeln.
    So schwer es ist, so wichtig ist es, sie Im Wirren, Rasen gebenseitigen Drängen unserer Welt nicht zu übersehen, sie auch dann nicht gering zu schätzen, wenn uns ihre mutmaßliche Kleinheit gerade sehr bewusst wird.
    Jeder aufrichtige Stern, und sei sein Leuchten noch so schwach, ist es wert gewürdigt zu sein.
    Du bist auch so ein Stern, der leuchtet, und an Deiner Aufrichtigkeit habe ich keinen Zweifel. Ich kenne mich ja so ein bisschen aus mit Sternen … 😉)
    Dankeschön für den text und dafür, dass Du da bist, seit wir uns hier begegnet sind.
    Liebe Grüße an Dich!

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön für deine aufrichtige Interpretation und das Kompliment! Stern hat mich noch niemand genannt! 😉
      Freue mich, dass ich mit meinem Geschreibsel so viel Anklang finde!

      Lieben Gruß zurück

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

miasankercom.wordpress.com/

Ein Blog über Essstörungen, Kampfgeist und Motivation!

Carax&VanNuys

Wir. Gastronomiegeschichten. Gesellschaftsbeobachtung. Gehirnfasching.

Flatterherz

Finden statt Suchen

Ich bin, also denke ich.

Sometimes though, there just are no words.

Felicitas Sturm

Textwerkstatt & Gedankenplattform

Leben mit dem Viele-sein

Wir sind viele in einem Körper- ein Blog über das Leben mit Dissoziativer Identitätsstörung (Multipler Persönlichkeitsstörung)

AutismusJournal

Perspektiven und Reflexionen

Marias Achtsamkeitsreise

Was mir auf diesem Weg alles so begegnet ... Freude, Liebe, Licht, Stille, Sonne, aber auch Dunkelheit und Traurigkeit und der Mond

einzelstueckchen.wordpress.com/

Die schönen Dinge im Leben

Polarlicht im Herzen

Mein Auslandssemester in Oslo

reisswolfblog

"Bücher bieten keine wirkliche Rettung, aber sie können den Geist davon abhalten, sich wund zu kratzen." - David Mitchell

WORTGEFUEHLE

Josef Ambrosch

Geschichten und Meer

Die gnädige Frau wundert sich.

Cara`s Melody

daydreamer, free spirit, on a mindful path

Traum(A)Kinder

Wir sind Viele

Missbrauch, Folgen und der Weg

- unterwegs....... (Die Schwurbel-Schworbs)

Leselebenszeichen

Buchbesprechungen von Ulrike Sokul©

Mrs. Squirrel

Kreatives, Lifestyle, Erlebtes

Linsenfutter

Tier- und Naturbeobachtungen, sowie Sehenswertes aus Hamm und Umgebung.

einfachtilda

Viele Bilder, wenig Worte!!

L(i)ebensgarten

Mein Versuch, einen Weg aus der Bulimie zu finden

Pusteblume.blog

Buch- und Filmrezensionen

Pferdig unterwegs

Eine Fotografin auf Reisen

Einen Moment innehalten

Nachdenken, Selbstfindung, positive Energie, Gedichte, Kurzgeschichten, Seelenarbeit

Scherbensammlerin

Dissoziative Identitätsstörung Live

lebendig werden ...

nach schweren Gewalterfahrungen als Kind

%d Bloggern gefällt das: